0

0

Mehr Ansichten

23 x 30 cm, 80 Seiten, mit Play-Along, Video

Art.Nr. D 3514
ISBN 978-3-86849-309-2
ISMN 979-0-50017-482-0

Rue Protzer

Jimmy! Der Gitarren-Chef Band 2

Kurzübersicht

E-Gitarrenschule für Kinder

: E-Gitarre

Die Fortsetzung der E-Gitarrenschule richtet sich an alle Kinder, die Band 1 abgeschlossen haben oder bereits problemlos in der ersten Lage spielen können. Themen des zweiten Bands sind das Begleiten von Songs mit Akkorden und Powerchords, das Spiel in verschiedenen Lagen, das Erlernen von Tonleitern und Skalen, das Improvisieren und nach Gehör spielen sowie neue Spieltechniken (Hammer on, Pull off, Slide). Schritt für Schritt werden wichtige Techniken der Lead- und der Rhythmusgitarre erklärt. In vielen neuen Songs wird das Erlernte spielerisch trainiert und vertieft.


• Die erste E-Gitarrenschule für Kinder ab 6 Jahren
• Für Solo- und Rhythmusgitarre
• Akkorde, Powerchords und coole Songs
• Mit Play-alongs auf der „Jimmy-Website“
• Mit eigenem YouTube-Kanal
• Tolle farbige Illustrationen
• Mit Lehrer-Begleitstimmen
• Für den Einzel- und Gruppenunterricht


Weitere Informationen zur Schule finden Sie unter www.gitarren-chef.de


Verfügbarkeit: Auf Lager

16,80 €
(Inkl. 7% MwSt.), zzgl. Versandkosten

Probeseiten

pdf
(Größe: 80.7 KB)
pdf
(Größe: 133.9 KB)
pdf
(Größe: 213.6 KB)
pdf
(Größe: 161.2 KB)

Inhaltsverzeichnis

1. Die ersten Akkorde

C-Dur und G-Dur

Was ist ein Akkord?

Der G7-Akkord

Die überbundene Achtelnote

A-Moll und E-Moll

Text und Akkorde

2. Die II. Lage

Die Töne auf der A-Saite

Die Töne auf der D-Saite

Die Töne auf der G-Saite

Die punktierte Viertelnote

Das Versetzungszeichen Kreuz (#)

Das fis auf der D-Saite

Halbton und Ganzton

Das cis auf der A-Saite

3. Neue Powerchords und Rock-Riffs

Erweiterte Powerchords A5-A6, E5-E6, D5-D6

Die Töne auf der E-Saite

Neue Powerchords G5, C5, D5

Das Auflösungszeichen (n)

Das Versetzungszeichen b

Das B auf der A-Saite

Das b und das as auf der G-Saite

Übersicht der Noten mit Versetzungszeichen

Die Töne des, dis und es'

4. Neue Akkorde und neue Töne

C-Dur

G-Dur

Die Töne der H- und e-Saite

Das cis‘ auf der H-Saite

D-Dur

5. Shuffle, Blues und neue Spieltechniken

Shuffle

Das 12-taktige Blues-Schema

A5-A6-A7, D5-D6-D7, E5-E6-E7

Die Note h‘

Slide-Technik

Vorschlagsnote

Die Noten c‘‘, d‘‘, e‘‘

Pull-off-Technik

Hammer-on-Technik

6. Neue Tonarten, Rhythmen und Akkorde

Die Tonart G-Dur

Die Triole

Ab5, F5, Db5, Bb5

Die Tonart D-Dur

A-Dur

Sechzehntelnoten

A5

A-Moll-Pentatonik

7. Der kleine Barrégriff und weitere Akkorde

F-Dur als kleiner Barré

Barré

E-Dur

Kleiner Barré im 3., 5. und 6. Bund

Gehör-Training

Der 6/8-Takt

Das gis auf der G-Saite

Slash-Akkord D/F#

A, E5, G5

8. Coole Songs

Alphabetisches Liederverzeichnis

Grifftabelle

Rezensionen

"Lange Jahre war das Thema E-Gitarre für Kinder ein ziemlich weißer Fleck auf der Landschaft der Gitarrenschulen. Noch heute hört man oft, dass man erst einmal mit der klassischen Gitarre anfangen sollte (oft 'muss'), bevor man auf die E-Gitarre wechseln kann. Diese Aussage war noch nie richtig und in der Zwischenzeit gibt es auch wenige Lehrbücher für E-Gitarre und Kinder (z.B. E-Gitarre mit Rocko - Eine E-Gitarrenschule für junge Anfänger von Peter Kordel und aus Österreich Rockodil - E-Gitarre von Anfang an von Robert Morandell und Christoph Gruber).

Nun gibt es also eine weitere E-Gitarrenschule für Kinder: Jimmy! Der Gitarren-Chef in zwei Bänden von Rue Protzer. Und hier merkt man, dass der Autor nicht nur auf einen langen Erfahrungsschatz als Musikpädagoge zurückblicken kann, sondern auch als Musiker, vor allem im Jazz, sich in der internationalen Szene einen Namen gemacht hat. Dies wirkt sich auch auf die Inhalte aus, denn Jimmy! Der Gitarren-Chef ist die erste dieser Schulen, bei der nicht die klassische Spielhaltung (die Konzertgitarre auf dem linken Bein mit Fußbänkchen) für die E-Gitarre empfohlen wird, sondern die wirklich gebräuchlichen Haltungen (auf dem rechten Bein oder im Stehen). Das ist gleich mal ein Pluspunkt. Die Grundlagen werden kurz und gut erklärt und es wird auf den Gitarrenlehrer als Vertrauensperson verwiesen. Für das Selbststudium ist diese Gitarrenschule nicht bestimmt, was bei der Zielgruppe (6 bis 12 Jahre) auch sicherlich richtig ist.

Die einzelnen Kapitel bauen zwar aufeinander auf, doch kann man sicherlich das Thema Powerchords, welches in Band 1 im 6. Kapitel auftaucht, auch schon eher durchnehmen. Aus meiner Erfahrung heraus möchten die Kinder gleich mal losrocken, was damit leicht machbar ist. Dann sind sie auch aufnahmebereiter für die ganzen Ton- und Tonleiterübungen. Und diese sind wichtig. Nach dem ersten Band hat man hierfür die Grundlagen gelegt und auch rhythmisch und spieltechnisch ist man damit auf einem sehr guten Weg.

Beim zweiten Band kommen dann immer mehr Powerchords und richtige Akkorde (Powerchords zählen ja eigentlich nicht zu den Akkorden) zum Einsatz. Aber auch das Singlenote-Spiel wird von der ersten zur zweiten Lage ausgeweitet. So hat man am Ende des zweiten Bandes umfassende spieltechnische und theoretische Grundlagen, die es erlauben, ein breites Spektrum an Songs zu spielen. Darauf kann man dann sehr gut aufbauen und sich an der Gitarre umfassend weiterbilden (ob selbst oder mit Lehrer bleibt einem dann selbst überlassen). Die optische Aufmachung der beiden Bände ist sehr gelungen. Übersichtlich und in recht großer, gut lesbarer Schrift, ist alles abgedruckt. Die Griffbilder sind gut lesbar. Was negativ auffällt ist, dass Rue Protzer komplett auf Tabulaturen verzichtet. Das ist meines Erachtens gerade im Bereich der E-Gitarre schade. Zumindest die kombinierte Variante von Noten plus Tabulatur sollte meines Erachtens im zweiten Band auftauchen.

Den beiden Bänden liegen zwar keine CDs bei, wie das heute eigentlich Standard ist, aber dafür gibt es eine eigene Homepage auf der man die kompletten Playalongs anhören und auch herunterladen kann. Und sogar ein eigener YouTube-Kanal wurde eingerichtet, um auch optisch das Material präsentieren zu können. Beides hat den Vorteil, dass das Material immer mal wieder überarbeitet und ergänzt werden kann. Andererseits kann es - zumal auf dem Land - nerven, wenn der Download aufgrund fehlender Bandbreite länger dauert, als die eigentliche Gitarrenstunde. Da wäre dann eine beiliegende CD doch wieder hilfreich.

Insgesamt ist es sehr begrüßenswert, dass es langsam eine größere Auswahl an E-Gitarrenschulen für Kinder gibt. Rue Protzer gehört hier mit zur Speerspitze und es ist ihm gelungen, mit Jimmy! Der Gitarren-Chef, eine wirklich gute Schule zu kreieren. Man merkt, dass er viel Erfahrung besitzt und so können nun auch andere Schüler und Lehrer davon profitieren. Sehr gelungen!"

Erschienen auf www.musikansich.de


 Vorbei sind die Zeiten, als es hieß: „Lern erstmal akustische Gitarre, dann kannst du später auf E-Gitarre umsteigen!“ Statt wie früher motivierte Kinder und Jugendliche mit Wechselschlagübungen und Etüden zu langweilen, hat sich heute die Erkenntnis durchgesetzt, dass der Spaß am Instrument und der Musik wesentlich einfacher zu vermitteln ist, wenn man direkt das Instrument und die Musik spielt, die man möchte.
E-Gitarrenunterricht für Kinder ist also kein Tabu mehr und mit Jimmy! Der Gitarren-Chef liefert der als Jazz- und Pop-Gitarrist aktive Rue Protzer eine zwei-bändige Gitarrenschule, die sich an ganz junge AnfängerInnen ab sechs Jahren richtet. Sofort positiv ins Auge fällt das Design: Jimmy, die durch das Buch führende Comic-Figur, sieht zeitgemäß aus und ist weit entfernt von den seitengescheitelten, fußbeschemelten Kindern aus der Gitarrenschule meiner Jugend. Nach einer gelungenen Einführung in ­Instrument, Zubehör und Notenschrift geht es los mit dem musikalischen Material, das leider nicht ganz so modern ist wie das Design.
Protzer wählt einen Weg, den schon unzählige Klassik-Gitarrenlehrkräfte beschritten haben, und beginnt mit Leersaiten und Melodien in der ersten Lage, die nur in Notenschrift verfügbar sind. Als Studienmaterial dienen Kinderlieder wie Hänschen Klein und andere Klassiker, die im auf der Website verfügbaren Play-along mit Achtel-Akkord-Begleitung etwas angerockt werden. Gegen Ende des ersten Bandes findet man Powerchords und als Abschluss den AC/DC-Klassiker TNT.
Band 2 macht weiter mit Powerchord-Begleitungen, Siebziger-Jahre-Gassenhauern wie Lady In Black, Beatles-Songs und Einsteiger-Rockriffs von Smoke On The Water bis Highway To Hell. Natürlich sind viele dieser Songs und Melodien als Übematerial für Kinder geeignet. Schade ist, dass Protzer das komplette Material aufbereitet wie in zahl­losen Klassik-Schulen. Tabulatur und ein Erklären rocktypischer Strukturen (Lead/Rhythmus-Gitarre) entfällt zugunsten eines an Notation und Tonarten gebundenen Aufbaus. Auch das Lagenspiel und Tonleiter-Übungen wirken im Zusammenhang mit Rock-Melodien etwas bemüht und aus der Klassik importiert.
So bleibt am Ende ein zwiespältiger Eindruck aus modernem Layout und etwas angestaubtem musikalischen Material und Konzept. Mithilfe des richtigen Lehrers kann man anhand der zwei Bände sicherlich die Grundlagen des E-Gitarrenspiels erlernen, wirklich modern und rockig ist das verwendete Song-Material aber größtenteils nicht. Gleiches gilt für den Erklärungsansatz, der meines Erachtens zu stark auf Notenlesen setzt, statt einen eher optischen, am Griffbrett ­orientierten Ansatz zu bieten, der vielen Rock-Songs zugrunde liegt.
Erschienen in "üben & musizieren 4/2017", Seite 55

Autorenportrait

Rue Protzer studierte am Nürnberger Konservatorium (heutige Hochschule für Musik Nürnberg) Gitarre, Komposition und Dirigieren. Mit internationalen CD-Produktionen, Rundfunkaufnahmen und unzähligen Konzerten und Live-Auftritten hat sich Rue Protzer in den vergangenen Jahren einen Namen innerhalb der deutschen und europäischen Musiklandschaft gemacht. Als Musikpädagoge war er u. a. auch als Juror bei dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ tätig und kann aus einem reichen Erfahrungsschatz als Dozent und Gitarrenlehrer schöpfen.

„Eine Ausnahmeerscheinung“
(JazzZeitung)

„Ein hochsensibler Gitarren-Poet“
(Jazzpodium)



Alle Artikel des Autors zeigen