0

0

Mehr Ansichten

23 x 29,7 cm, 6 Seiten

Art.Nr. D 1093
ISBN 978-3-86849-311-5
ISMN 979-0-50017-484-4
Ausgabe Cellophanierte Klappkarte

Guido Klaus

Allgemeine Musiklehre 1 "Musik im Überblick"

Kurzübersicht

aus der Reihe "Musik im Überblick"

• Basiswissen zur Allgemeinen Musiklehre
• Notenschlüssel, Notennamen und Oktavlagen
• Intervalle und Skalen / Kirchentonarten
• Quintenzirkel mit allen Dur und Molltonarten
• Akkorde mit Umkehrungen
• Notenwerte und Taktarten


Die neue Reihe „Musik im Überblick“ fasst die wichtigsten Themengebiete im Bereich der Musik auf 6 Seiten übersichtlich zusammen. Die cellophanierte, stabile Klappkarte (geeignet zum Abheften in einem Ordner) verschafft ohne mühsames Nachschlagen in einem Lexikon schnell und kompakt das erwünschte Wissen. Die Themengebiete sind sowohl musikwissenschaftlich (Instrumentenkunde / Musikgeschichte) als auch praktisch und unterrichtsbezogen (Allgemeine Musiklehre / Spaß am Rhythmus). Geeignet für alle Schüler, Studenten und Musikinteressierte!

Verfügbarkeit: Auf Lager

6,90 €
(Inkl. 7% MwSt.), zzgl. Versandkosten

Probeseiten

Inhaltsverzeichnis

Notenschlüssel

Notennamen

Versetzungszeichen (Akzidentien) / Vorzeichen

Noten- und Pausenwerte

Grundwert, Metrum und Takt

Dur- und Moll-Tonleitern

Tonarten im Überblick

Kirchentonarten (Kirchentöne / Modi)

Weitere Skalen

Akkordfunktionen

Tempo- und Satzbezeichnungen

Intervalle

Akkorde 

Dynamikbezeichnungen

Autorenportrait

Guido Kaus, geboren 1966, studierte Klavier am Richard-Strauss-Konservatorium in München sowie Orchesterdirigieren an der Musikhochschule München. Nach dem Studium war er zehn Jahre an verschiedenen Opernhäusern als Korrepetitor und Kapellmeister engagiert. Lehrtätigkeiten an den Musikhochschulen Augsburg und München - Musical Akademie sowie den Musikschulen Grafing und München folgten. Anschließend Theorie- und Gehörbildungskurse für den Landesverband Bayerischer Tonkünstler. Umfangreiche Tätigkeit als Dirigent verschiedener Orchester, Kavierbegleiter und Arrangeur u.A. für das Gärtnerplatztheater und die Münchner Symphoniker.

Alle Artikel des Autors zeigen